09.06.2016

Die Analysen von Bankhaus Lampe

In den letzten 6 Jahren gab es bei der BVB Aktie keine Analyse, in der die Umsatzschätzungen, die zu Beginn der Saison gemacht wurden, nicht deutlich geschlagen wurde. Besonders auffällig ist dabei Bankhaus Lampe:

Saison Analysedatum Prognose Geschäftsbericht
2010/11 27.05.2010 103,3 151,5
2011/12 06.06.2011 143,4 215,2
2012/13 20.06.2012 164,4 305
2013/14 23.08.2013 242 260,7
2014/15 14.03.2014 254,1 276
2015/16 30.09.2015 265
376,3 *

*vorläufige Zahlen Bilanzpressekonferenz

In sechs Jahren hat sich Bankhaus Lampe also um über 400 Millionen verschätzt!! Im laufenden Geschäftsjahr 2015/16 wurde der von Bankhaus Lampe genannte Umsatz um schätzungsweise 111 Mio (!!!) übertroffen. Die Prognose 265 Mio hatte Bankhaus Lampe am 28.1.2016 sogar bestätigt, als also bereits die wichtigsten sportlichen Ereignisse sicher waren, es Transfereinnahmen für Jonas Hofmann und Immobile gab und in den Quartalsberichten sehr deutliche Umsatzsteigerungen erkennbar waren, die diese Prognose unmöglich machten.

Wenn man die Schätzungen genauer untersucht, stellt man mühelos fest, daß die Umsätze auch Ex-Transfers viel stärker gestiegen sind, als vom Analysten angenommen und daß die Umsätze auch bei unerwartet  schlechten sportlichen Ergebnissen, also die Saison 2014/15 wo die CL Platzierung verpasst wurde, stärker stiegen als erwartet. In dem Umsatz von 276 Mio der Saison 2014/15 sind die Gelder für die CL Ausfallversicherung (ca. 12 Mio) zudem nicht enthalten, jeder Analyst hätte es aber wissen und darauf hinweisen müssen, es stand im Wertpapierprospekt zur Kapitalerhöhung. 

Besonders krass sieht man die Fehleinschätzung bei Betrachtung der längerfristigen Prognosen von Bankhaus Lampe. Für die Saison 2012/13 hatte Bankhaus Lampe am 6.6.2011 115,9 Mio Umsatz prognostiziert, sie irrten sich also um unglaubliche 189 Mio!! 

In der Saison 2017/18 kommen eklatant höhere Einnahmen durch den neuen TV Vertrag. Bankhaus Lampe erwartet für diese Saison lediglich eine Umsatzsteigerung von 14 Mio ggü dem Vorjahr, also insgesamt 292 Mio, eine krasse Fehleinschätzung. Auch nach den zahlreichen neuen Quellen zur Lage rund um den neuen TV Vertrag hielten sie am 28.1.2016 an dieser Prognose für 2016/17 fest.

Ich gehe davon aus, daß Bankhaus Lampe demnächst die Umsatzprognosen um weitere mehrere hundert Millionen nach oben korrigieren muss, das haben sie geschätzt:

2015/16 265 Mio → wird um 111 Mio (!!!) nach oben angepasst
2016/17 278,3 → muss um mindestens 70 Mio nach oben angepasst werden, falls es sportlich sehr durchwachsen läuft (Bundesliga Platz 6, frühes CL und Pokal Aus, keine weiteren Transfereinnahmen, wird der Umsatz bei mindestens 350 Mio liegen!! Das steht faktisch fest, habe darüber mit CFO Thomas Treß telefoniert), nimmt man einen halbwegs normalen sportlichen Verlauf an, würde der Umsatz klar höher liegen-
2017/18 292,2 Mio → muss ebenso um mindestens 70 Mio nach oben angepasst werden, und zwar für den Fall, daß man nur Euro League spielen sollte.  Grund ist der neue TV Vertrag mit ca. 60 Mio Mehreinnahmen.

Falls man hingegen 2017/18 CL spielen sollte, werden sie den Umsatz um mindestens 160 Mio nach oben anpassen müssen und zwar EX-Transfers !!! Erinnert mich stark an die Saison 2011/12 wo sie sich bei der Umsatzprognose für 2012/13 um 189 Mio verschätzt hatten! Bezüglich der Nettogewinne ist die Sache auch eindeutig, aufgrund der gravierenden Transfereinnahmen wird das Ergebnis sowohl im abgelaufenden als auch im laufenden Jahr klar höher ausfallen, als von Lampe geschätzt.

Fazit: Bei sportlich durchwachsenen Resultaten (Bundesliga Platz 6) wird Bankhaus Lampe die Dreijahresschätzung um mindestens 250 Mio anheben müssen, falls man die CL erreicht, werden die Schätzungen sogar noch viel deutlicher angepasst werden müssen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen