20.02.2015

Die Halbjahreszahlen (update: 23.2.2015)

Borussia Dortmund gab am 20.2.2015 bei den vorläufigen Zahlen zum ersten Halbjahr einen Konzernhalbjahresüberschuss in Höhe von 3,7 Mio (Vorjahr: 8,2 Mio) bekannt. Da die Hypothekenschulden auf das Stadion vorzeitig abgelöst wurden, gab es eine einmalige Vorfälligkeitsentschädigung. Diese wurde auf ca. 5,5 Mio geschätzt, fiel aber nun mit nur rund 4,3 Mio deutlich günstiger aus.
Diese Kosten sind einmalig, werden das Ergebnis also zukünftig nicht weiter belasten. Im Gegenteil, ich rechne für die nächsten Quartale mit einer Verbesserung des Ergebnisses:

"Allein mit dieser Maßnahme werden pro Saison etwa fünf bis sechs Millionen Euro frei, die nicht mehr für Zinsen und Tilgung ausgegeben werden müssen."

21.11.2014
Borussia Dortmund ist schuldenfrei

Die Analysten von Hauck & Aufhäuser mit Kursziel 7 Euro hatten für das Gesamtjahr ein Ergebnis von lediglich 2,7 Mio geschätzt, nun wurde dieses Ergebnis bereits im Halbjahr um deutliche 37% übertroffen.

Auch sämtliche Umsatzschätzungen der Analysten werden sehr wahrscheinlich deutlich übertroffen, ich rechne mit ca. 280 Mio Umsatz im Gesamtjahr, das entspräche einer Steigerung von 7,42%.
Die Umsätze stiegen allein im Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 13,7 Mio, bzw. 10,1%

Dabei ist zu beachten, daß es im Vorjahr ein Bundesliga Heimspiel mehr gab, auch das DFB Achtelfinale fand im Vorjahr im ersten Halbjahr statt. Diese Umsätze werden also im zweiten Halbjahr stattfinden.

17.11.2014
Die Analysten Schätzungen

Ein wichtiger Grund für die deutlich bessere Renditefähigkeit von Borussia Dortmund liegt in der weitaus günstigeren Personalkosten Quote als von Hauck & Aufhäuser geschätzt. Die Personalkosten Quote ist auf unter 40% gesunken, d.h. die Einnahmen (Umsätze) sind stärker gestiegen. Hauck & Aufhäuser nahm für das Gesamtjahr eine Steigerung dieser wichtigen Kennziffer auf 44,4% an. Eine klare Fehleinschätzung.

Kommentare:

  1. Die Analysten von Oddo Seydler bestätigen ihr Kursziel und äußern sich zu den Halbjahreszahlen:

    "Mit einem Gewinn von 3,7 Millionen Euro liegt der BVB sogar 1,0 Millionen Euro über den Erwartungen der Experten"

    Gewinnerwartungen im ersten halben Jahr also um satte 37% geschlagen!
    (Hauck & Aufhäuser hatte sogar 2,7 Mio Gewinn für das Gesamtjahr erwartet!)

    Sehr interessant finde ich auch, wie ständig die Umsatz Erwartungen für das kommende Geschäftsjahr nach oben geschraubt wurden:

    272,9 Mio Umsatz hatten sie für die nächste Saison geschätzt für den Fall, daß man mindestens Platz 3 erreicht

    Nun schätzen sie 283,66 bei Platz 6. Möglicherweise reicht aber schon Platz 7 zur Euro League Qualifikation...

    Es ist ziemlich bemerkenswert, daß sie mittlerweile 10 Millionen MEHR Umsatz schätzen, wenn man statt Champions- Euro League spielen würde.

    AntwortenLöschen
  2. Link zur Zusammenfassung Analysten Kommentar auf deutsch:

    http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=89828

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Halbgott, ich schätze Deine Analysen. Was ist Deine Erwartungshaltung zu den im Mai kommenden 9-Monatszahlen?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich werde demnächst eine Schätzung abgeben und auch noch weitere Blogposts verfassen.
    Da der einmalige Effekt Vorfälligkeitsentschädigung entfällt, rechne ich mit guten Zahlen.

    AntwortenLöschen