07.11.2014

Hauptsponsor Evonik (aktualisiert am 6.9.2016)

Genannt werden unterschiedliche Beträge: rund 18 bis deutlich über 20 Millionen Euro jährlich

Im Juni 2014 wurde ein neuer Vertrag unterzeichnet mit einer Laufzeit bis 2025. Die Ruhrnachrichten nennen rund 18 Millionen, Der Westen 20 Mio und die Süddeutsche deutlich über 20 Millionen jährlich.

Im Meisterjahr 2010/11 lag der Sockelbetrag des Hauptsponsors noch bei 7,5 Millionen, dieser wurde Anfang 2012 auf 12 Millionen erhöht.

Die langjährigen Verträge mit dem Hauptsponsor Evonik und Ausrüster Puma wurden teilweise hart kritisiert. Allerdings haben die langjährigen Vertragslaufzeiten durchaus was für sich, sie mindern zwar die Chancen im Erfolgsfall, dafür sieht es im Mißerfolgsfall umso besser aus:

"Die Erlöse aus Sponsoringverträgen etwa seien durch eine entsprechende vertragliche Gestaltung weitgehend vom kurzfristigen sportlichen Erfolg abgekoppelt worden."

The Wallstreet Journal, 7.11.2014
Borussia Dortmund ohne Champions League - geht das finanziell?

Watzke nannte auf der Jahreshauptversammlung höhere Sponsoreneinnahmen in der nächsten Saison in zweistelliger Millionenhöhe bei Nichtteilnahme an der Champions League. Es handelt sich offensichtlich um Staffelverträge.

Jahreshauptversammlung

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Christian Kullmann machte in einem doppelseitigen Interview im Handelsblatt sehr deutliche Aussagen zu den Sponsorenzahlungen, das Capital zitiert daraus:

„Ganz gleich, was wir zahlen – der Imageeffekt ist größer“

Capital, 29.8.2016
Borussia Evonik gegen Bayer München

Im Originalinterview nannte der designierte Vorstandsvorsitzende eine deutliche Unterbewertung der BVB Aktie, sie würde deutlich zulegen und hätte erhebliches Nachholpotential

Handelsblatt, 25.8.2016
„Wir schaffen es, die Bayern zu schlagen“


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen